Ingo Schrader

 Krankheitsprävention und Ursachenforschung

Energetische Analysen und Korrekturen

 

 

Home Aura-Analyse Chakren Diabetes - Management Gewichtsreduktion Karma Säure-Basenhaushalt Infos Tensorseminare vita Impressum

 

Chakren

 

Chakren


sind Energiezentren, die Energie aus der  Umwelt aufnehmen und sie im Körper verteilen. Sie sind immer in Bewegung und drehen sich. Hellsichtige Menschen können sie als Räder wahrnehmen. Sie sind nicht im physischen Körper vorhanden, sondern im Energiekörper und sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Die Chakren sind sehr wichtig für den Körper, wenn sie verschmutzt oder blockiert sind, drehen sie sich nicht richtig und nehmen keine Lebensenergie auf und die umliegenden Organe funktionieren nicht richtig. Der Mensch wird krank.

Jedes Chakra ist bestimmten Organen zugeordnet, die es mit Energie versorgt. Nach Dr. Oberbach verbergen sich dahinter die endokrinen Drüsen.

Zitat aus dem Buch "Schule der Geistheilung" von Horst Krohne:

"Die Behandlung über Suggestion bzw. Hypnose mit Wirkung direkt auf das Bewusstsein oder die Behandlung über die Meridiane- Akupunktur oder ähnlichem- brachten nicht annähernd die durchgreifenden und verändernden Tendenzen, wie sie in Geistheilung über Chakrenenergie zu beobachten waren"

Ausführliche Informationen finden Sie in dem Buch:
"Das Chakra-Handbuch"
von Shahila Sharaman und Bodo G. Baginski
erschienen im Windpferd-Verlag,
ISBN 3-89385-038-4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ein Chakra gestört ist, kann das natürlich Folgen haben , die Störungen in den aufgeführten körperlichen Zuordnungen verursachen und die seelischen Aspekte ins Negative verändern. Die Ursache der Störung kann körperlich ,geistig ,psychisch oder auch durch die Besetzung durch Wesenheiten sein.

Eine Beschreibung , wie man die Chakren mit dem Tensor testet finden Sie in

" Die Schule der Geistheilung" von Horst Krone

oder hier im Video

7.Kronen/Scheitel -Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Gehirn, Augen, gesamter Organismus,

Zirbeldrüse: Sie steuert vermutlich den Herzrhythmus und soll auch bei der Fortpflanzung eine Rolle spielen und die gesamte Hormonproduktion koordinieren.

Die Erforschung der Zirbeldrüse und ihrer Funktion ist noch nicht abgeschlossen. Die Epiphyse, oder Lichtdrüse nimmt die Schwingungsreize des Lichts auf und gibt diese an das Sehzentrum weiter. Die innere Uhr wird über die Epiphyse reguliert.

Hormone: Serotonin, Melatonin

Blockaden im Kronenchakra:


Verhaftung in der materiellen Welt, ein Gefühl von Mangel, Leere und Unzufriedenheit, Weltschmerz, Dumpfheit, geistige Erschöpfung, Verneinung der Schöpferkraft, Immunschwäche, Nervenleiden, Lähmungserscheinungen, Multiple Sklerose, Krebserkrankungen, Ein- und Durchschlafstörungen

Frequenz:   172,06 Hertz  


 

6.Stirn-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, Zentralnervensystem,

Hirnanhangdrüse (Hypophyse)
 

Die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) steuert das Knochenwachstum und reguliert die Aktivität der übrigen endokrinen Drüsen und bestimmter Organe, wie Niere, Nebennieren, Haut, Knochen, Schilddrüse, Hoden und Eierstöcke. Dies hat unter anderem direkt Auswirkungen auf Körpertemperatur, Hunger, Durst und Sexualtrieb. Die Hypophyse gilt als Schaltstelle des gesamten endokrinen Systems, ihre Aktivität wird sehr stark vom Hypothalamus beeinflusst.  

Hormone: Vasopressin, Pituitrin


Blockaden im Stirnchakra:


Konzentrations- und Lernschwächen, fehlende Einsicht und Phantasie, ein unruhiger Geist, Schizophrenie, Ängste + Wahnvorstellungen, Aberglauben + geistige Verwirrung, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit), Kopfschmerzen + Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Ohrenleiden, chron. Schnupfen + Nebenhöhlenentzündungen, Erkrankungen des Nervensystems + neurologische Störungen


Frequenz:  221,23 Hertz 

5.Hals-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Hals, Nacken, Schultern, Hände, Arme Kieferbereich, Ohren, Sprechapparat (Stimme), Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Arme, Speiseröhre,
Schilddrüse
...versorgt die Schilddrüse mit Energie, steuert damit Hunger und Durst. Ohren, Hals-, Nacken- und Kieferbereich, Bronchien und obere Lungen, Speiseröhre und Stimmbänder werden vom Halschakra mit Energie beeinflusst. Die Schilddrüse produziert unter anderem das Hormon
Thyroxin, das für Wachstum, Entwicklung und Nervenfunktion verantwortlich ist. Sie steuert den Energieverbrauch/Stoffwechsel im Körper und die Entwicklung des Körpers. Die Nebenschilddrüse steuert den Kalziumspiegel des Blutes.

 

Blockaden im Halschakra:


Schwierigkeiten Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen, Angst seine eigene Meinung zu vertreten, Hemmungen, Schüchternheit, kein Zugang zur inneren Stimme, Halsschmerzen, Hals- und Mandelentzündungen, Heiserkeit, Sprachstörungen z. B. Stottern, Mundhöhlen-, Zahnfleisch- Kieferentzündungen, Schmerzen in Halswirbelsäule, Nacken + Schultern, Über- / Unterfunktion der Schilddrüse und damit einhergehende Störungen wie z. B. Nervosität/Antriebsschwäche


Frequenz:  141,27 Hertz

4.Herz-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Herz, oberer Rücken mit Brustkorb und Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Blut und Blutkreislaufsystem, Haut,
Thymusdrüse.

Die Thymusdrüse gehört zum Lymphsystem und produziert Thymosin. Dieses Hormon ist zuständig für die Entwicklung von T-Lymphozyten, die wiederum fähig sind, körperfremde Zellen und Mikroorganismen zu vernichten. Sie steuert die Produktion der infektionsabwehrenden weißen Blutkörperchen. Die Drüse ist wichtig für das gesamte Immunsystem. Nach bisheriger schulmedizinischer Erkenntnis bildet sich die Thymusdrüse nach der Pubertät zurück und wird durch Bindegewebe und Fettgewebe ersetzt.
 


Blockaden im Herzchakra:


Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit, Probleme Liebe anzunehmen, Beziehungsprobleme, Koronare Herzerkrankungen + Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, Erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in der Brustwirbelsäule und Schultern, Rheuma in Armen und Händen, Hauterkrankungen

Frequenz: 136,10 Hertz

 

3.Solarplexus-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Bauchspeicheldrüse, Magen, Gallenblase, Leber, Milz, Dünndarm, Bauchhöhle, vegetatives Nervensystem, unterer Rücken.
Die Langerhansschen Zellen sind der endokrine Teil der Bauspeicheldrüse. Sie produzieren
Insulin und Glucagon, die für den Kohlehydratstoffwechsel wichtig sind. Glucagon hebt, Insulin senkt den Blutzuckerspiegel. Der übrige Teil der Bauchspeicheldrüse entspricht einer exokrinen Drüse, die verschiedene Fermente und Enzyme direkt in den Zwölffingerdarm abgibt.

Blockaden im Solarplexuschakra:


Wenig Lebensenergie, Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, Machtbesessenheit, übertriebener Ehrgeiz und Leistungsdenken, Rücksichtslosigkeit, Wutanfälle, Essstörungen, Schlafstörungen, Ziele nicht erreichen, keine Durchsetzungskraft, blockierte Gefühle, Magenerkrankungen, Sodbrennen, Erkrankungen von Leber, Milz + Gallenblase, Gelbsucht, Verdauungsstörungen, Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, Nervenerkrankungen, Diabetes mellitus, Übergewicht

Frequenz: 126,22 Hertz



2.Sakral-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Beckenraum,
Fortpflanzungsorgane, Nieren, Blase, alles Flüssige wie Blut Lymphe, Säure- Basenverhältnis Verdauungssäfte, Sperma.
Die paarweise angeordneten Keimdrüsen produzieren in ihrem endokrinen Anteil Sexualhormone. Die Hoden u.a. das männliche Hormon
Testosteron, die Eierstöcke die weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron. In ihrem exokrinen Anteil bilden die Hoden Samenfäden, die Eierstöcke lassen die Eizellen reifen.


Blockaden im Sakralchakra:


Unfähigkeit das Leben zu genießen, seelische Kraftlosigkeit, Motivationslosigkeit, Eifersucht, Schuldgefühle, zwanghaftes Sexualverhalten, Sexgier, sexuelles Desinteresse, Suchtgefährdung, starke Stimmungsschwankungen, Triebhaftigkeit, Menstruationsbeschwerden, Erkrankungen von Gebärmutter und Eierstöcken, Prostata- und Hodenerkrankungen, Potenzstörungen, Pilzerkrankungen der Geschlechtsorgane, Geschlechtskrankheiten, Nierenerkrankungen, Blasenprobleme, Harnwegsinfektionen, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, Hüftschmerzen, Folgeerscheinungen mangelnder Entgiftung

Frequenz: 210,42 Hertz

 

1.Wurzel-Chakra


Körperliche Zuordnungen:


Alles Feste wie Wirbelsäule, Hüftgelenke, Knochen, Zähne und Nägel. Anus Rektum, Dickdarm, Mastdarm, Enddarm, Prostata Blut- und Zellaufbau, Nebennieren.


Die Nebennieren bestehen aus Rinde und Mark. Sie sind an der Steuerung des Eiweiß-, Kohlenhydrat, Salz und Wassergleichgewichts beteiligt. Die Nebennierenrinde produziert das Hormon
Aldosteron, das Nebennierenmark unter anderem das Hormon Adrenalin, außerdem noch Noradrenalin und Cortison. Adrenalin steigert den Stoffwechsel, außerdem ist es bekannt als Flucht-, Kampf- oder Stresshormon, wobei es bei der Vorbereitung auf lebensbedrohende Notsituationen hilft. Die Peyerschen Lymphfollikel/Lymphdrüsen befinden sich im Appendix und in den Darmwänden und sind wichtig für die (lokale) Immunreaktion des Körpers. Eventuell auch zum Sakral-Chakra gehörig.

 

Blockaden im Wurzelchakra:


Mangelnde Lebensenergie, wenig Lebensfreude, mangelndes Vertrauen ins Leben, Existenzängste, Misstrauen, Phobien (z. B. vor Spinnen oder ähnlichem), psychische Kraftlosigkeit, Depressionen, Darmerkrankungen, Hämorrhoiden, Verstopfung, Durchfall, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Ischialgien, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Schmerzen in Beinen und Füßen, Krampfadern und Venenleiden, Blutarmut, Blutdruckschwankungen, stressbedingte Erkrankungen, allergische Beschwerden

Frequenz:  194,18 Hertz

 

Hier geht's zur Chakrenanwendung der Lichtwässer

http://www.lichtwaesser.ch/site/chakren.html

zurück zu Tensorseminar